Wohnbebauung Königsbrunn

Die Gemeinden im Speckgürtel von Wien sind mit einem hohen Zuzug an Bewohnern konfrontiert. Ein ressourcenschonender Umgang mit Grund und Boden ist das oberste Ziel der aktuellen Raumplanung. Das Projekt „Wohnen am Weinsetzgarten“ versucht diesem Ziel zu entsprechen und der Zersiedlung der Landschaft durch Einfamilienhäuser entgegen zu wirken.

Die geplante Bebauung ist gekennzeichnet durch linear entlang der Höhenschichtlinien gruppierten Baukörper mit gemeinsamen, massiven Sockelgeschoßen, auf denen modular gefertigte Häuser in Holz-Elementbauweise aufgesetzt werden. Durch die Trennung und Verdrehung der Volumina ergeben sich spannende Sichtachsen in die Landschaft.

Jedes Haus hat einen separaten Zugang, dabei sind die erforderlichen Stellplätze unter den Häusern nicht sichtbar situiert. Auf dem Grundstück befinden sich zwei Weinkeller, die als identitätsstiftendes Element erhalten bleiben und einer allgemein zugänglichen Funktion zugeführt werden sollen.